Donnerstag 30. August 2012

Heute geht die Fahrt von der Marina Wolfsbruch nach Rheinsberg. Wir passieren eine Brücke, für die unser Schiff definitiv zu hoch ist. Also, das heisst, Verdeck abmontieren und durch das Nadelöhr. In Rheinsberg flanieren wir im Schlosspark und machen eine Kutschenfahrt durchdas Städtchen. Die Spuren der Zeit des eisernen Vorhanges sind immer noch sichtbar. Es ist offensichtlich, den Einen ging es sehr gut, den Andern eher bescheiden. Nach einem feinen Nachtessen geniessen wir noch den lauen Abend auf dem Schiffsbalkon.

 

2 Kommentare

  1. Hoi Zäme,
    Ich hoffe Ihr gnüsset Eui Ferie uf em Wasser und es isch no niemerts Seekrank worde 🙂
    Ich ha mer erlaubt, d Fotene chli anders azordne damits no chli übersichtlicher wird. Hoffe das isch ok für Euch.

    Gruess Christian

  2. Hoi Chrisian, das isch doch super, mach das nur wiiter eso, de muess ich mier nid soviel Müeh gäh. Weisch, ich muess äbe nu choche zwüsched ine, und schläusne und äbe luege, dass d Manne gnueg Bier hend. LG Berne

Schreibe eine Antwort zu Christian Herzog Antwort abbrechen